Kooperationen 

Kooperationen im Bereich Berufswahl/Ausbildung

IKEA, Standort Duisburg

Die Duisburger IKEA-Niederlassung bietet engagierten Schülerinnen und Schülern unserer Schule Praktikumsplätze mit der Möglichkeit zur Berufswahlorientierung und einem hieran anschließenden Bewerbungstraining an. Darüber hinaus werden Ergebnisse des Kunstunterrichts im Eingangsbereich ausgestellt. 



ThyssenKrupp Steel Europe, Standort Duisburg

ThyssenKrupp Steel unterstützt uns bei der Durchführung der Berufsfelderkundungstage im 8. Jahrgang sowie bei den Betriebspraktika in den Jahrgängen 9, 10 und Q1. Auch führt  ThyssenKrupp Steel  regelmäßige Informationsveranstaltungen mit dem M+E Info-Mobil sowie mit Workshops im Rahmen der Berufsorientierungstage der Q1 an unserer Schule durch.  



HELIOS St. Johannes Klinik Duisburg

Im Rahmen unserer Kooperation mit den HELIOS Kliniken haben Schülerinnen und Schülern unserer Schule die Möglichkeit in der St. Johannes Klinik ein Betriebspraktikum zu absolvieren. Auch in weiteren Projekten unterstützen Experten der HELIOS Kliniken die Schülerinnen und Schüler dabei, sich mit der Bedeutung von Arbeit und Beruf für den einzelnen Menschen und für die Gesellschaft auseinander zu setzen. Im Rahmen der Kinder-Uni, die i.d.R. in den Sommerferien stattfindet, lernen Schülerinnen und Schüler etwas über Medizin und den Klinikalltag.  



Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG
Besonders engagierten Schülerinnen und Schülern unserer Schule bietet die Deutsche Bank unter anderem Berufsorientierungsgespräche sowie Betriebspraktika an. 



Mercedes-Benz Rhein-Ruhr

Die Duisburger Niederlassung bietet interessierten Schülerinnen und Schülern Praktikumsplätze an. Darüber hinaus werden die Praktikantinnen und Praktikanten im Rahmen einer Informationsveranstaltung über die technischen und kaufmännischen Ausbildungsberufe bei Mercedes-Benz informiert. 



Duisburger Werkkiste

Die Duisburger Werkkiste ist unser Partner bei der Potenzialanalyse, die im 8. Jahrgang mit allen Schülerinnen und Schülern der Schule durchgeführt wird. Darüber hinaus bietet sie weitere Unterstützungsprojekte für den Übergang Schule - Beruf sowie Maßnahmen zur Berufsorientierung an. 



Barmer GEK

Die Barmer GEK bietet in speziellen Workshops Themen rund um den Berufsstart im Rahmen unserer Berufsorientierungswochen in der Q1 an.



Evangelisches Christophoruswerk e.V.

Das evangelische Christophoruswerk e.V. bietet unseren Schülerinnen und Schülern im Rahmen von Informationsveranstaltungen einen Einblick in die Berufs- und Arbeitswelt pflegerischer Berufe. Auch werden Praktikumsplätze angeboten. 



Agentur für Arbeit Duisburg

Das BiZ ist die Adresse für alle Schülerinnen und Schüler, um sich über Themen rund um Bildung, Beruf und Arbeitsmarkt zu informieren . Darüber hinaus kommen regelmäßig die Berufsberater in unsere Schule und führen Einzelberatungen mit den Schülerinnen und Schülern durch. 


Kooperationen im Bereich Ganztag

die kurbel - Katholisches Jugendwerk Oberhausen gGmbH

Die kurbel als freier Träger der Jugendhilfe ist unser Partner für den  Ganztag, d.h. für die Betreuung verschiedener Arbeitsgemeinschaften, der Lernförderung sowie der pädagogischen Betreuung im Forum, der Spieleausgabe während der bewegten Pause und in der Mittagsfreizeit. 



Duisburger Werkkiste

Die Duisburger Werkkiste ist unser Partner bei der fachspezifischen Lernförderung am Dienstagnachmittag. Die Angebote werden von der Werkkiste koordiniert und durchgeführt. 



AOK Rheinland/Hamburg – Die Gesundheitskasse

"Fit durch die Schule" ist eine Initiative der AOK und des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes NRW. Im Rahmen des Projektes erhält unsere Schule eine finanzielle Förderung für außerunterrichtliche Bewegungsprojekte. Im Vordergrund steht dabei die langfristige Kooperationen mit Vereinen aus der Umgebung der Schule. Ergänzend zu der finanziellen Unterstützung bietet die AOK ein Training für ausgewählte Schüler mit den Ex-Bundesligaprofis Michael Klinkert und Marcel Witeczek an.



Deutscher Alpenverein, Sektion Duisburg

Die G.-W.-Leibniz-Gesamtschule kooperiert seit dem Jahr 2000 mit dem DAV (Deutscher Alpenverein) Sektion Duisburg im Bereich des Kletterns. Im Mittelpunkt steht dabei die Nutzung der Kletteranlage im Landschaftspark Nord, die mit ihren 400 unterschiedlichsten Kletterrouten die größte künstliche Outdooranlage in Deutschland ist.


Kooperationen im Bereich Unterricht

Per Schüleraustausch Europa entdecken 

Diese Möglichkeit möchten wir unseren Schülerinnen und Schülern mit dem Projekt "Building bridges" Brücken bauen bieten. An internationalen Partnerschulen in Spanien, Schweden, Slowenien, Polen und Österreich besuchen unsere Neugierigsten den Unterricht und tauchen mit ihren Gastfamilien in den Alltag vor Ort ein. Ab dem Schuljahr 2017/2018 bereiten sich unsere Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Ergänzungsstunden mit verschiedenen Projekten in englischer Sprache auf ihre Aufenthalte vor. Weitere Informationen zu den Partnerschulen und dem Projekt finden Sie hier.



HELIOS St. Johannes Klinik Duisburg

Die gute, jahrzehntelange Zusammenarbeit mit dem Johannes-Hospital in Duisburg-Hamborn wird auch nach der Übernahme durch die HELIOS Kliniken GmbH fortgeführt. Seit dem Schuljahr 2013/2014 bieten wir das Unterrichtsfach „Krankenpflege“  für interessierte Schülerinnen und Schüler des 9. und 10. Jahrgangs an, das in Zusammenarbeit mit qualifizierten Lehrkräften der St. Johannes Klinik angeboten wird. Darüber  hinaus nehmen wir regelmäßig an der Kinder-Uni der HELIOS-Kliniken teil und führen gemeinsame Kunstprojekte durch.  



Botanischer Garten Duisburg-Hamborn

Bereits seit 2012 gibt es einen engen Kontakt zwischen der Leibniz-Gesamtschule und dem Botanischen Garten. Nachdem einige Pflanzen aus dem ehemaligen Tropen- und Subtropenhaus in der Schule ein neues Zuhause gefunden haben, entstanden schnell Ideen für die weitere Zusammenarbeit. So bauten Schülerinnen und Schüler ein Insektenhotel sowie Nistkästen für verschiedene Vogelarten. Seit 2014 unterrichten wir das Fach Biologie auch im Grünen Klassenzimmer, einem Schulungsraum, der von der Schule für den Unterricht mit Mobiliar und Geräten ausgestattet wurde. Unsere Schüler haben so die Möglichkeit, die Natur gleich vor Ort zu entdecken. Durch das Beobachten und Erleben biologischer Sachverhalte und Zusammenhänge entstehen ein besseres Verständnis und ein gesteigertes Umweltbewusstsein. Ob Tierbeobachtung, Gewässeruntersuchung, Kunst oder Hauswirtschaftsunterricht – der Botanische Garten bietet viele Möglichkeiten! 




Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG

Die Deutsche Bank vermittelt im Rahmen der Initiative "Finanzielle Allgemeinbildung" den Schülerinnen und Schülern unserer Schule ausgewählte finanzwirtschaftliche Themen, um auf diesem Wege die  Basiskompetenzen  in den Bereichen Finanzen und Wirtschaft zu fördern. 



KROHNE Messtechnik GmbH 

Mehr Wissen, mehr Können, mehr Zukunft – dafür steht die Wissensfabrik. Unternehmen und Stiftungen machen sich in der Initiative gemeinsam für Bildung und Unternehmertum stark. Die Firma KROHNE Messtechnik GmbH fördert uns im Rahmen einer Bildungspartnerschaft. KROHNE ermöglichte unserer Schule die Teilnahme an der Schulung "Wasser, Luft und Lebensmittel", in der der Einsatz von Experimentierkisten im naturwissenschaftlichen Unterricht vermittelt wurde. Die Projektkisten wurden der Schule im Anschluss an die Fortbildung dann auch gestiftet. Mit Teelicht, Löffel und Eiswürfel oder Magnet, Schere und Lupe können die Schülerinnen und Schüler nun selbst Versuche machen. Sie können zu zweit oder in größeren Gruppen ausprobieren, beobachten und schlussfolgern. Dabei gibt es stets einen konkreten Bezug zur Lebenswelt der Kinder, die Hypothesen aufstellen, Schlüsse ziehen und so die Welt der Naturwissenschaften praxisnah erkunden. 



Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Ingenieurwissenschaften

Das MESLAB (Mobiles Elektronik Schülerlabor) der Universität Duisburg-Essen bietet Schülerinnen und Schülern des 10. und 11. Jahrgangs praktische Erfahrungen beim Herstellen einer Alarmanlage. Im Rahmen einer Exkursion an die Universität besuchen die Schülerinnen und Schüler das Zentrum für Halbleitertechnik und Optoelektronik. 



Grillo-Werke AG

Die Grillo-Werke AG ist ein international agierendes Familienunternehmen der Metall- und Chemieindustrie. Der Hauptsitz befindet sich in Duisburg. Hauptstoff im Metallbereich ist Zink, im Chemiebereich Schwefeldioxid und seine Folgeprodukte. Grillo unterstützt die G.-W.-Leibniz-Gesamtschule mit Materialien für lebensnahe Experimente im Chemieunterricht. 



Buchhandlung Lesezeichen, Duisburg-Hamborn

Seit 1997 geben die Stiftung Lesen und der cbj-Verlag jedes Jahr zum Welttag des Buches einen neuen Titel der Buch-Reihe "Ich schenk dir eine Geschichte" heraus. Mit dem Buch soll den Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen Spaß am Lesen vermittelt werden. Den großartigen Erfolg verdankt die Aktion vor allem der Buchhandlung Lesezeichen, die das Buch zum Selbstkostenpreis erwirbt, um es unseren Schülerinnen und Schülern im Rahmen eines Besuchs der Buchhandlung zu schenken.



Crash Kurs NRW 

Crash Kurs NRW ist eine Kampagne der Polizei in Nordrhein-Westfalen, die sich speziell an Schülerinnen und Schüler in den 10. und 11. Klassen in weiterführenden Schulen richtet. Ziel ist es, die Zahl von Verkehrsunfällen – vor allem solche mit jugendlichen Beteiligten –nachhaltig zu senken.

Das Präventionsprogrammzeigt mit emotionalen Berichten von Betroffenen und eindringlichen Bildern auf, dass Verkehrsunfälle ihre Ursachen haben. Es wird vermittelt, dass Verkehrsunfälle nicht einfach passieren, sondern verursacht werden, weil von den Verkehrsteilnehmern Regeln missachtet wurden. Damit sind sie vermeidbar. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird ohne den erhobenen Zeigefinger klar gemacht, wie lebensgefährlich riskantes Verhalten im Straßenverkehr ist und dass es auf ihr eigenes Handeln als Fahrer und Mitfahrer entscheidend ankommt.

 


Bildungspartnerschaften

Universität Duisburg-Essen, Projekt Talentscouting

In Deutschland entscheiden oftmals nicht die Talente und Fähigkeiten über den Weg in die Hochschule, sondern die familiären Hintergründe. Ein zentrales Ziel des Projektes NRW-Talentscouting ist deshalb, jungen Menschen gleiche Bildungschancen zu ermöglichen - unabhängig vom Bildungshintergrund oder Einkommen der Eltern.  Das Land stellt dafür bis 2020 jährlich bis zu 6,4 Millionen Euro zur Verfügung.

 

Seit April 2016 kooperiert die Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Gesamtschule nun mit dem Projekt NRW-Talentscouting am Standort der Universität Duisburg-Essen. Ein Talentscouts unterstützt die Jugendlichen in Beratungsgesprächen bei der Studien- und Berufsorientierung. Hierzu ist der Scout regelmäßig in den Schulen vor Ort.  So werden geeignete Jugendliche ohne akademische Wurzeln ermutigt, sich ein Studium zuzutrauen und dabei unterstützt, diesen Weg auch erfolgreich zu bestehen.  



Fachhochschule für Ökonomie & Management

Die Kooperation der Leibniz-Gesamtschule mit der FOM Hochschule für Ökonomie & Management gemeinnützige Gesellschaft mbH (FOM) entwickelte sich aus einer jahrelangen gemeinsamen Arbeit mit Herrn Sichtermann, der als Coach Schülerinnen und Schüler an die Herausforderungen von Bewerbungsverfahren heranführte. Bereits diese Maßnahme wurde von der FOM gefördert.

Die Zusammenarbeit entwickelte sich weiter in ein dreitägiges Projekt, das jährlich durchgeführt wird. Hier machen die Schüler der Q2 konkrete Erfahrungen mit den neuen Hürden eines Assessment Centers in einer praxisnahen Simulation.

Um diese Auswahlverfahren möglichst realitätsnah gestalten zu können, stellt die FOM über die bisherige Förderung hinausgehend auch Räume in ihrem Bildungszentrum zur Verfügung.



Connect, Universität Duisburg-Essen

In regelmäßig durchgeführten Workshops vermittelt das Projekt "Connect" des Zentrums für gesellschaftliches Lernen und soziale Verantwortung (UNIAKTIV) der Universität Duisburg-Essen Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe II und Studierenden in der ersten Studienphase einen erfahrungsorientierten Lern- und Innovationsansatz. Schülerinnen und Schüler unserer Schule, Studierende und Dozierende arbeiten gemeinsam an einer gesellschaftlich relevanten Fragestellung mit regionalem Bezug und entwickeln hierfür Lösungsideen. Die kooperative Arbeitsform und Durchführung an unserer Schule gewährleistet einen niedrigschwelligen Zugang zu wissenschaftlichem Denken, Methoden des  forschenden Lernens sowie zur Universität als Organisation. 



Heinrich-Heine-Univeristät Düsseldorf

Mit dem Projekt „Dein Weg@Uni“ werden Schülerinnen und Schüler unserer Schule, die noch daran zweifeln, ob ein Studium überhaupt das Richtige für sie ist, bereits ab der 11. Klasse gefördert und auf ihrem Weg bis zum Abitur und zum Studium bzw. zum Berufseinstieg begleitet und unterstützt. Im Vordergrund des Programms steht zum einen das Erlernen von Methodenkompetenzen, die für das Abitur und ein Studium hilfreich sind. Zum anderen erhalten die Jugendlichen schon früh die Möglichkeit, sich  mit ihren Interessen, Fähigkeiten und Zukunftswünschen auseinander zu setzen. 



Teach First Deutschland

Jedes Kind verlässt die Schule mit einem Abschluss und dem festen Glauben an den eigenen Erfolg. An jeder Schule sollen sich Schülerinnen und Schüler unabhängig von ihrer sozialen Herkunft zu selbständigen jungen Menschen entwickeln. Sie sollen dazu befähigt werden, ihre Potenziale zu nutzen, um geleitet von ihren Stärken und Interessen Verantwortung in der Gesellschaft zu übernehmen. Das ist die Vision von Teach First Deutschland und der Leibniz-Gesamtschule. Um unsere Vision zu verwirklichen, reicht bloßes Nachdenken über die bestehenden Probleme nicht aus. Deshalb handelt die Stiftung ganz konkret. Teach First schickt jeweils für zwei Jahre einen Fellow an unsere Schule. Diese Lehrkraft auf Zeit unterstützt Schülerinnen und Schüler, verhilft ihnen zu besseren Leistungen und trägt zu einem Ausbau ihrer persönlichen Fähigkeiten für ihren weiteren Lebensweg bei.



Stiftung: Bildung! Eğitim!

Die Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Gesamtschule ist die erste Schule, mit der die Stiftung: Bildung! Eğitim! einen Kooperationsvertrag abgeschlossen hat. Die Kooperation beinhaltet u.a. Leistungen wie die Zusammenarbeit im Mentoring-Projekt KomMENT, die Konzeption und Durchführung von zielgruppenrelevanten Veranstaltungen, Tagungen, Seminaren, Workshops sowie die gegenseitige Zuarbeit in der Presse und Öffentlichkeitsarbeit. 



Realschule Hamborn II

Zwei starke Partner kooperieren im Bereich der Sekundarstufe II (Klassen 10 und 11). Ziel der engen Zusammenarbeit ist der Erfahrungsaustausch und das gegenseitige Lernen. So bieten beide Schulen sogenannte Fit-AGs an, in denen die  Schülerinnen und Schülern freiwillig an ihren Defiziten arbeiten können. Sie eignen sich besonders für jene Schülerinnen und Schüler, die planen, nach dem Abschluss in die gymnasiale Oberstufe zu wechseln. Dabei sind die Inhalte besonders auf einen sanften Übergang zwischen der Klasse 10 der Realschule Hamborn II und der Oberstufe der Leibniz-Gesamtschule abgestimmt. 



STEP

"Eltern, erzieht uns endlich wieder!“ so lautet das Fazit der Kinderstudie im Auftrag des Stern. Unsere Antwort: STEP! Das Konzept macht Müttern und Vätern Mut, mit Liebe und Konsequenz zu erziehen und ihren Kindern Orientierung und Halt zu geben. STEP hilft, dies praktisch umzusetzen. Durch die Teilnahme an einem STEP-Seminar können Eltern ihre Erziehungskompetenz stärken, tragfähige, erfüllende Beziehungen mit ihren Kindern aufbauen und ein kooperatives, stressfreieres Zusammenleben in der Familie erreichen. Mit dem Beginn des Schuljahres 2014/2015 bieten wir interessierten Eltern unserer Schülerinnen und Schüler STEP-Fortbildungen in unserer Schule an. 


Förderer

Jörg-Keller-Stiftung

Die Stiftung wurde 1992 von Hans Joachim Keller zum Gedenken an seinen verstorbenen Sohn Jörg errichtet. Die Stiftung fördert begabte und/oder bedürftige Studierende, die ihr Abitur erlangt haben, durch die Vergabe von Stipendien. Daneben erhält unsere  Schule Zuwendungen für die Anschaffung neuer Unterrichtsmittel.




ImmerSatt - Kinder- und Jugendtisch e. V.   

Der Immersatt e.V. hat es zu seiner Aufgabe gemacht, mit Hilfe von leistungsstarken Partnern die Lebens- und Lernbedingungen und somit die Zukunftsperspektiven bedürftiger Kinder und Jugendlicher nachhaltig zu verbessern. ImmerSatt e.V. unterstützt unsere Schule durch die Verteilung von Frühstücksbeuteln - für eine leckere und gesunde Lerngrundlage!