Abteilung A

Gabriele Frericks

Abteilungsleiterin

Beratungslehrer: Michael Engels 


Abteilung B

Anja Ozdoba

Abteilungsleiterin

Beratungslehrer: Sven Vermöhlen


Sekundarstufe I

Die Sekundarsutfe I an der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Gesamtschule

Unsere Schülerinnen und Schüler können in der Sekundarstufe I je nach Lernentwicklung folgende Abschlüsse erreichen:

  • den Hauptschulabschluss nach Klasse 9
  • den Hauptschulabschluss nach Klasse 10
  • den mittlere Schulabschluss (früher Fachoberschulreife/ Realschulabschluss)
  • den mittlere Schulabschluss mit Qualifikation
    (d. h. mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe)

Weitere Abschlüsse können in der Sekundarstufe II erreicht werden. 

Ab der Klasse 7 werden die Schülerinnen und Schüler in den Fächern Mathematik und Englisch zwei verschiedenen Fachleistungsniveaus zugewiesen. In den Fächern Deutsch und Chemie erfolgt die Fachleistungsdifferenzierung ab Klasse 9. 


Neben den Unterricht in den Kernfächern des Klassenverbandes tritt in den Jahrgängen 6 und 8 eine Differenzierung nach Neigung, Förderbedarf und Interesse. Im Wahlpflichtbereich ab Klasse 6 können sich die Schülerinnen und Schüler zwischen Arbeitslehre, Naturwissenschaften, Französisch oder - als Kind mit türkischem Herkunftsland der Eltern - für Türkisch entscheiden. Als Kurse aus den Ergänzungsstunden  kommen  ab dem 9. Jahrgang Technik, Hauswirtschaft, Informatik, Kaufmännische Grundtechniken, Krankenpflege, Literatur und Sport  sowie Latein (ab Klasse 8) hinzu. 

 

Aktuelle Downloads zur Struktur und dem Fächerangebot

Download
Die Sekundarstufe I in NRW. Informationen für Eltern
Broschuere_Sekundarstufe_I_RZ_Web_ES.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB
Download
Ausbildungs- und Prüfungsordnung Sekundarstufe I
APO_SI.pdf
Adobe Acrobat Dokument 978.8 KB
Download
Ergänzungsstunden an der Leibniz-Gesamtschule
Ergänzungsstunden.pdf
Adobe Acrobat Dokument 162.6 KB
Download
Präsentation 'Ergänzungsstunden' an der Leibniz-Gesamtschule
Informationen vom Info-Abend
ES PPT.pdf
Adobe Acrobat Dokument 406.0 KB
Download
Wahlpflichtbereich an der Leibniz-Gesamtschule
Wahlpflicht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 94.2 KB

Warum ist Leibniz so besonders?

Lernen ist ein zentraler Bestandteil des Lebens

Deshalb haben wir unsere Schule so aufgebaut, dass Ihr Kind sich wohlfühlen und mit Freude lernen kann. Unsere Schule soll dabei nicht nur Unterrichtsort, sondern auch Lebensraum sein. Wir haben dazu den Tagesablauf so strukturiert, dass sich Entspannungs- und Arbeitsphasen sinnvoll abwechseln. Für Entspannung sorgen der „Offene Anfang“ mit Frühstücksmöglichkeiten sowie die große Bewegungs- und die Mittagspause. Zahlreiche Freizeitangebote und die Betreuung durch unsere Sozialpädagogen am Spielecontainer und auf dem Sportgelände dienen der Bewegung und Erholung.

 

 

Ein starker Klassenverband schafft stabile soziale Beziehungen

Wenn Ihr Kind sich in seiner Gruppe aufgehoben fühlt, lernt es leichter. Damit die Klasse zu einem echten Team zusammenwachsen kann, startet der 5. Jahrgang mit einem Projekt zum Kennenlernen. In den Jahrgängen 6 und 10 stärken die Klassenfahrten die Gemeinschaft.Um den Kontakt zwischen Klassenleitung und Schülern zu festigen, liegt die Aufgabenbetreuung (Lernzeit) ausschließlich in den Händen von Klassenlehrern und ausgewählten Hauptfachlehrern. Die Fachleistungsdifferenzierung beginnt bei uns ab Klasse 7 in den Fächern Englisch und Mathematik. In Deutsch und Chemie erfolgt die Aufteilung in Grund- und Erweiterungskurse in der 9. Klasse. Damit haben die Schüler so lange wie möglich gemeinsamen Unterricht in ihrer Klasse.

 

Den Weg zur Selbstständigkeit gehen wir gemeinsam

Wochenaufgaben und Lernzeiten ersetzen die schriftlichen Hausaufgaben. Diese werden im wahrsten Sinne des Wortes zu Schulaufgaben: Schriftliche Übungsphasen werden in die Doppelstunden integriert und die Wochenaufgaben in den Lernzeiten erledigt. Hier erhalten die Schüler gezielte Unterstützung. Mit den Wochenaufgaben  und Lernzeiten  wird eine sinnvolle Balance geschaffen zwischen der Förderung von Selbstständigkeit (Organisation der Arbeit) und der Bereitstellung von Hilfen.


Wir möchten für die Eltern nicht nur Schule, sondern Erziehungspartner sein

Die Förderung sozialen und wertorientierten Handelns ist seit Gründung der Leibniz-Gesamtschule wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit. Wichtig ist eine Atmosphäre des Respekts und der Wertschätzung, der klaren, fair vereinbarten Regeln und Absprachen, des höflichen und angstfreien Umgangs miteinander. Damit Erziehung besonders gut gelingen kann, müssen Elternhaus und Schule gemeinsam wirken. Dabei helfen regelmäßige Rückmeldungen zum Leistungsstand Ihres Kindes, Eltern- und Informationsabende und unser eigener Schulplaner.

 

Qualifizierte Abschlüsse eröffnen Lebenschancen

Unser engagiertes Lehrerteam sowie hervorragend ausgestattete Fachräume für Naturwissenschaften Musik, Technik, Informatik und Hauswirtschaft schaffen optimale Voraussetzungen zur Erreichung qualifizierter Abschlüsse.


Spezielle Kurse bereiten auf die Zentrale Abschlussprüfung vor. Am Ende der Klasse 10 erwerben unsere Schüler den Hauptschulabschluss oder den mittleren Schulabschluss. Je nach Qualifikation kann Ihr Kind dann z.B. in unserer gymnasialen Oberstufe das Abitur erreichen.

 

Vielfältige Förderangebote entfalten die individuellen Stärken Ihres Kindes

Individuelle Förderung ist uns sehr wichtig. Sie ist ein zentraler Bestandteil des Unterrichts. Während des Fördernachmittags werden alle Schüler zusätzlich in kleinen Gruppen gezielt unterstützt und gefördert oder durch besondere Angebote gefordert. Dabei kommt der Deutschförderung besondere Bedeutung zu. In unseren modernen Computerräumen lernen alle Schüler den Umgang mit Word und Excel. Stärken und Talente fördern wir ebenfalls im kulturellen und musikalischen Bereich. Vielleicht können auch Sie Ihr Kind demnächst bei einer Kulturveranstaltung auf der Leibniz-Bühne erleben.

 

 

Unsere Berufs- und Studienberatung baut die Brücke ins weitere Leben

Beim Wechsel ins Berufsleben oder bei der Wahl des Studiums wird Ihr Kind intensiv betreut und unterstützt. Erfahrene Kollegen helfen bei Bewerbungen und kümmern sich darum, wie es nach der Schule weitergeht. Kontakte mit der Agentur für Arbeit finden direkt in der Schule statt. Durch Betriebspraktika und Zusammenarbeit mit den Unternehmen in Hamborn sowie der Universität Duisburg-Essen können die Schüler besonders im naturwissenschaftlichen und technischen Bereich vielfältige Erfahrungen für ihre Zukunft sammeln. So steht Ihrem Kind das „Leben nach Leibniz” offen.