Werteerziehung erfahren

Es ist unsere Aufgabe, den Schülerinnen und Schülern beim Aufbau eines stabilen Wertesystems zu helfen.

Schulen haben die Aufgabe, den Schülerinnen und Schülern beim Aufbau eines stabilen Wertesystems zu helfen. Das ergibt sich aus dem Bildungs- und Erziehungsauftrag, wie er im Schulgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen festgeschrieben ist.


Schülerinnen und Schüler sollen also – vereinfacht gesagt – in die Lage versetzt werden, Fragen des guten und richtigen Lebens differenziert zu beurteilen und ein selbstbestimmtes, verantwortungsbewusstes und tolerantes Leben in unserer demokratischen und pluralistischen Gesellschaft zu führen.


Die Förderung sozialen und werteorientierten Handelns ist seit Gründung der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Gesamtschule wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit. Werteerziehung findet natürlich in jedem Schulfach statt. Aber sie geschieht nicht nur über Inhalte. Wichtig ist eine Atmosphäre des Respekts und der Wertschätzung, der klaren, fair vereinbarten Regeln und Absprachen, des höflichen und angstfreien Umgangs miteinander. Somit ist Werteerziehung eine Aufgabe der gesamten Schule.


Unterricht, der sich als in besonderem Maße für die Wertevermittlung zuständig begreift, ist der Religionsunterricht. Neben einem engagierten katholischen und evangelischen Religionsunterricht für die christlichen Schüler bieten wir unseren muslimischen Schülern seit vielen Jahren das islamischen Religionsunterricht in deutscher Sprache an.  

 

Der an unserer Schule traditionell hohe Stellenwert der Werteerziehung erfährt durch das Fach Praktische Philosophie eine wichtige Ergänzung.  Diese Fächergruppe wird ab dem Schuljahr 2013/14 um das Fach Praktische Philosophie erweitert (für die Klassen 8-10), in dem sich die Schülerinnen und Schüler systematisch mit Sinn- und Wertefragen auseinandersetzen.


Damit möchten wir dazu beitragen, dass unsere Schülerinnen und Schüler bereit werden, nach ethischen Grundsätzen zu handeln, kulturelle Werte zu erkennen und zu achten und mit anderen Menschen nach den Grundsätzen von Gerechtigkeit, Solidarität, Toleranz und Gleichberechtigung zusammenzuleben. Mit einer erfolgreichen Werteerziehung sind die Schülerinnen und Schüler auch in der Lage, Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen, sich in Schule und Beruf zu behaupten, das soziale Leben verantwortlich mitzugestalten und die Umwelt zu schützen.